Produkte > Biogasanlagen > Errichtung

Waste to Energy

Technologie, Qualität und Sicherheit der Anlagen

Toransicht der Fermenter
Toransicht der Fermenter

Die Planung, Konzeption und Errichtung einer BEKON-Biogasanlage erfolgt unter Berücksichtigung der relevanten gesetzlichen Vorschriften bzw. Richtlinien, Technischen Regeln und Normen nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik. Besonders im sicherheitstechnisch-konstruktiven Bereich legen wir höchsten Wert auf Nachhaltigkeit sowie Qualität. Die gültigen Vorgaben zum Explosions – und Arbeitsschutz (ATEX und Betriebssicherheitsverordnung etc.) werden eingehalten.

Als Marktführer im Bereich Trockenfermentation garantiert BEKON durch den Einsatz hochmoderner Systemtechnologie das Erreichen extrem rationeller Prozessabläufe und optimaler Ergebnisse (Gaserträge).

Zahlreiche Zertifizierungen und Patente belegen unseren Know-how-Vorsprung auf dem Gebiet der effizienten Errichtung von Biogasanlagen. Darüber hinaus konnten wir in mehr als 10 Jahren praktischer Arbeit viele spezifische Erfahrungen sammeln, die auf einer stetig weiter wachsenden Anzahl erfolgreicher Referenzprojekte im In- und Ausland basieren. Somit steht der Name BEKON für Sicherheit und Zuverlässigkeit hinsichtlich der verfahrenstechnischen Betriebsabläufe auf diesen Anlagen.

Zusätzliche Informationen von BEKON an den Kunden

BEKON verpflichtet sich während des Anfahrens der Fermentationsanlage, der Inbetriebnahmephase, des Probebetriebs sowie nach der sicherheitstechnischen Abnahme zu einer umfangreichen Schulung und Unterweisung des Betriebspersonals des Anlagenbetreibers.

BEKON bietet dem Betreiber im Rahmen der Fernwartung eine regelmäßige Betreuung zur Erreichung optimaler Betriebsergebnisse an.

BEKON übernimmt eine Gewährleistung von bis zu 2 Jahren für die Technik sowie 5 Jahren für die Bauausführung ab Fertigstellung.

BEKON kann unter entsprechenden Bedingungen auch selbst als Gesellschafter der/den Betreibergesellschaften beitreten.

Des Weiteren kann BEKON die Verantwortung der kompletten Betriebsführung einer Anlage übertragen werden. Darüber hinaus bietet BEKON dem Betreiber der Anlage die Wartung im Rahmen eines separaten Betreuungs- und Wartungsvertrags.

Durch den mehrjährigen Eigenbetrieb zahlreicher Fermentationsanlagen sowie deren intensive Begleitung und Betreuung verfügt BEKON über umfassendes Betreiber-Know-How.

Dies führt:
  • zu einer hohen Planungs- und Kalkulationssicherheit,
  • zu einer sehr hohen Betriebssicherheit,
  • zu einer professionellen Betreuung,
  • zu effizienten Prozessabläufen und optimalen Biogasausbeuten,
  • zu nachhaltig geringen Betriebs- und Wartungskosten

BEKON betreibt im eigenen Haus als auch in Kooperation mit Hochschulen permanent Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Biogasbereich sowie in der Substratverwertung.

Die hohe Anlagenverfügbarkeit, der geringe Eigenstromverbrauch, die niedrigen Betriebs- und Wartungskosten bei hoher Prozessstabilität sowie höchste Gasausbeuten durch die bewährte BEKON-Technologie überzeugen Kunden in wachsendem Maße im In- und Ausland.

Besonders die Zahl der stetig zunehmenden Auftragseingänge bestätigt, dass der Markt die entscheidenden Vorteile der BEKON-Technologie erkannt hat.

Der professionelle industrielle Anlagenbau durch BEKON garantiert Ihnen als Investor und Betreiber einen nachhaltig erfolgreichen wirtschaftlichen Betrieb unserer Biogasanlagen.

Die Firma BEKON Energy Technologies GmbH & Co. KG verfügt bereits heute über erfolgreiche Referenzen im In- und Ausland, die die langjährigen Unternehmenserfahrungen auf dem Gebiet der umweltschonenden Energiegewinnung mittels innovativer Fermentationstechnologie widerspiegeln.

Sicherheit

Jede unserer Trockenfermentationsanlagen wird durch einen unabhängigen, akkreditierten Sachverständigen gemäß den strengen europäischen Sicherheitsbestimmungen geprüft sowie zertifiziert.

Neben der sicherheitstechnischen Abnahme werden alle relevanten Bauteile und Komponenten (Maschinen, Apparate etc.) nach den aktuellen Richtlinien und Normen vor der Inbetriebnahme auf ihre ordnungsgemäße Funktion hin überprüft. Dabei kommen z.B. die TRBS 1201, die DIN VDE 0100 und die DIN VDE 0113 zur Anwendung.

Im Rahmen dieser Erst- und wiederkehrenden Prüfungen sind bezüglich der Sicherheit und Umweltverträglichkeit unserer Biogasanlagen folgende Aspekte von primärer Bedeutung:

  • Gastechnische Sicherheit
  • Funktionale Sicherheit
  • Elektrische Sicherheit
  • Explosionsschutz
  • Brandschutz
  • Gewässerschutz
  • Emissionsschutz (einschließlich Geruchs- und Lärmschutz)
  • Bauliche Ausführung (Lüftungsanlagen, Fluchtwege, Abgasaufbereitung etc.)

Die detaillierten Einzelbestätigungen und Nachweise werden übersichtlich im Rahmen eines Gesamtberichts dokumentiert, der Ihnen als Anlagenbetreiber vor allem als Nachweisdokumentation gegenüber Behörden, Berufsgenossenschaften oder Versicherungen dient.

Details einer Waste to Energy-Anlage

Agro-Energy

Das Biogas wird in der Regel getrocknet und einem BHKW zur Produkton von Strom und Wärme zugeführt. Durch die kompakte Bauweise mit innenliegendem Perkolattank und rundum vollständig isoliertem Fermenter verbraucht der Fermenter nur sehr wenig Eigenenergie, so dass ca. 85%-90% der produzierten Wärme für externe Verbraucher zur Verfügung stehen.

Neben der Nutzung des Biogases in einem BHKW kann das Biogas auch weiter aufbereitet und in das Erdgasnetz eingespeist werden.

Projektmanagement

BEKON Energy Technologies GmbH & Co. KG ist ein internationales Unternehmen mit zahlreichen Referenzen im In- und Ausland. BEKON verfügt über hochqualifizierte Projektleiter und Ingenieure, welche langjährige Erfahrungen bezüglich der erfolgreichen Konzeption, Bauausführung sowie Inbetriebnahme komplexer technischer Anlagen besitzen. So können Sie direkt von unserem tiefgreifenden verfahrenstechnischen Know-How im Biogas- und Energiebereich profitieren.

Wir sind auch gern dazu bereit, auf Wunsch für unsere Kunden individuelle Wartungs- und Betreuungsverträge für die errichteten Fermentationsanlagen zu erarbeiten.

Hohe Sicherheits- und Emissionsstandards

Alle BEKON Anlagen werden nach den neuesten sicherheitstechnischen Standards gebaut und betrieben. Jede Anlage wird vor der Inbetriebnahme durch einen sicherheitstechnischen Sachverständigen begutachtet und abgenommen.

Neben der betriebstechnischen Sicherheit wird auch hier besonderer Wert auf den Emissionsschutzgelegt. Hauptsächlichen Anteil an den niedrigen Emissionen hat die Tatsache, dass durch den erreichten hohen Abbaugrad des eingesetzten Substrates das Restgaspotential des Gärrestes äußerst niedrig ist. Des Weiteren empfehlen wir für die Lagerung des flüssigen Gärrestes einen geschlossenen Lagertank.

Der feste Gärrest wird durch die feine Flockung sehr intensiv mit Luftsauerstoff in Verbindung gebracht, was die Restmethanproduktion sofort zum Erliegen bringt. Zur weiteren Reduktion der Emissionen tragen das schwefelarme Biogas und der standardmäßig eingebaute Oxy-Kat zur Reinigung des BHKW Abgases bei. Hierdurch werden die behördlich geforderten Abgasgrenzwerte zumeist weit unterschritten.

Bester organischer Dünger – Kennzeichen der BEKON Technologie

Die Gärreste aus dem DC-Fermenter sind bereits sehr weit mineralisiert und stellen somit für die Nutzpflanzen sehr gut aufnehmbaren und verträglichen Dünger dar.

Dieser ersetzt den sonst üblichen Einsatz von mineralischen Düngern. Durch die direkte Kreislaufführung der Mineralstoffe wird der Boden als Grundlage der landwirtschaftlichen Produktion geschont und der schleichenden Auslaugung vorgebeugt.